«

»

Up in the air – Serverless Computing mit Azure Functions – Azure Meetup Hamburg

Lade Karte ...

Datum
21.03.2017 - 18:00 - 22:00 Uhr

Veranstaltungsort
Atos - Mundsburg Office Tower
Hamburg

Kategorien

Termin: Outlook: iCal


 

Anmeldung auf Meetup

—————————————————————————-

Deepdive (~120min) zu den Themen:
Verteilte Systeme und Applikationen / Serverless Computing mit Azure Functions

Viele Entwickler reden davon, einige bauen es schon. Solche Systeme haben ihre Daseinsberechtigung, besonders da, wo es auf Skalierung und Performance ankommt. Jedoch egal wie gut verteilt wird, alle Systeme haben eine Schwachstelle – genau eine, die Infrastruktur. Wohingegen jeder Software Monolith so entwickelt ist, dass er die Beziehung zu einer einzelnen Infrastruktur wie Logging, Datenbank aber auch UI herstellt, sind verteilte System ganz anderen Anforderungen unterworfen. Welchen Sinn macht eine horizontal skalierbare Applikation, wenn sich alle Nodes eine einzige Datenhaltung, im schlimmsten Fall sogar eine relationale Datenbank, teilen müssen. Dann haben wir ein System entwickelt, das super auf Requests warten kann, aber auch nicht mehr – eine „Requestwartemaschine“. Wollen wir echte Skalierbarkeit erreichen brauchen wir eine Veränderung in der Verwendung von Infrastruktur. Serverless Computing geht seit wenigen Jahren einen revolutionären Schritt weiter. Es ermöglicht die Entkopplung von Applikationslogik bzw. -funktion und Infrastruktur. Stellen wir uns die Sache in etwa so vor, dass es uns egal sein kann, welche Datenhaltung in unserem System steckt, sie ist einfach da. Ja, keine Angst, wir bleiben trotzdem Herr der Daten und auch der dazugehörigen Systeme, wir brauchen sie nur nicht mehr explizit in unseren Source Code aufnehmen. Überraschend, nicht wahr? So schön das am Anfang klingen mag, so hat Serverless Computing auch seine Schattenseiten oder vielmehr Grenzen. Nicht jede Applikation lässt sich hiermit entwickeln. Jedoch werden eine ganze Reihe einfacher ständig wiederholender Aufgaben furchtbar schnell realisiert.

Dieser Vortrag bildet den Auftakt zu einer Reihe von Publikationen zum Thema Azure Functions, wie z.B. einem Artikel in der dotnetpro.

Der Sprecher – Janek (Jan Fellien):
BASIC, SYS, Modula 2, Pascal und dBase IV 1.5 waren die ersten Sprachen, mit denen ich in Berührung kam. Das ist nun schon mehr als 25 Jahre her. Seit dem hat sich vieles verändert. Nun wird mit C# und JavaScript entwickelt, hauptsächlich für Backendsysteme in der Cloud. Seit 2010 verfolge ich den Ansatz von CQRS in der Implementierung und DDD in der Modellierung von Software. Zusammen mit meinen Teams lerne ich auf die Domain Experten zu hören und deren Bedürfnisse zu erkennen. In Berlin bin ich in der Community tätig, organisiere Meetups und kleine Konferenzen. Ab und an schreibe ich Artikel oder Blog Posts. Doch meistens verbringe ich meine Zeit mit der Familie oder beim Lesen von Interessantem und Neuem.

Siavash Ghassemi is a softwarearchitect and developer. He is an expert in Microsoft Azure and Xamarin. Since two years he co-organizes the .NET User Group Hamburg together with 3 friends from Hamburg’s developer-community and gives talks and workshops throughout Germany and on community conferences like the Developer Open Space or Spartakiade. As a big fan of such community events he created a Cross-Plattform-App with Xamarin for such events.

On GitHub you can find all the sheets and code samples from his talks and workshops. In his free time he started the startup MyMie with one of his friends, this way he can always use the newest technology and tools to see how useful they are and if so, he uses those in his professional work.

Siavash Ghassemi is a softwarearchitect and developer. He is an expert in Microsoft Azure and Xamarin. Since two years he co-organizes the .NET User Group Hamburg together with 3 friends from Hamburg’s developer-community and gives talks and workshops throughout Germany and on community conferences like the Developer Open Space or Spartakiade. As a big fan of such community events he created a Cross-Plattform-App with Xamarin for such events.

On GitHub you can find all the sheets and code samples from his talks and workshops. In his free time he started the startup MyMie with one of his friends, this way he can always use the newest technology and tools to see how useful they are and if so, he uses those in his professional work.

Kleiner Vorgeschmack gefällig? 

(english version)

First there were monolithic applications. They were big, unhandy for maintenance and hard to extend. So developers came up with microservices and everyone knew they’re better, even if no one really knew what „micro“ really means and how big it is.

These days a lot of companies are doing microservices using Docker. Docker is a blessing piece of software, since it takes a pain point from developers, not having to take care of infrastructure anymore. Developers don’t need to take care of environment variables nor rights on every new deployment, no one wants to run their applications with full admin rights. But even, if we use Docker, there is still a lot of boilerplate code and developers have to rewrite every time they implement a new service, even if they use known and best practice frameworks or SDKs. This is platform infrastructure code, like routing and other I/O Access.

Wouldn’t be nice if we could just skip this part too?  This is where Serverless Computing comes into play. It is event-based and it lets developers focus on the actual service implementation. This talk gives you a brief introduction to Serverless Computing, shows the differences between the two major serverless providers, AWS Lambdas and Azure Function Apps, and shows how easily you can jumpstart and leverage all the power given by Azure Functions to start your first serverless service.

_______________________________________________________
PS: an dieser Stelle ein Hinweis auf ein weiteres Event am 24. Juni 2017 in München: der Azure Saturday. Als Keynote-Speaker konnte Donovan Brown gewonnen werden.

Azure Saturday ist ein internationales, kostenloses Ganztages-Event rund um Azure. Die limitierte Early-Bird-Ticketregistrierung startet morgen, am 18. Januar 2017 um 9 Uhr. Die reguläre Registrierung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Call for Speakers ist schon offen: https://azuresaturday.de/call-for-speakers/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*