«

»

Jun 06 2016

Veranstaltungen live streamen – ein Erfahrungsbericht

pscAm 26./27.5.2016 fand in Berlin der Charité Entrepreneur Summit 2016 statt und ich hatte die Gelegenheit, einen Großteil der Sessions live über Periscope zu streamem. Über das Wochenende sind dann daraus in der Nachbearbeitung 17 Videos für den Youtube Kanal geworden, die in der nächsten Woche online gehen werden.

Da wir ja alle wissen, dass Video im Unternehmen immer wichtiger wird, möchte ich gern meine Erfahrungen hier weitergeben und zu eigene Projekten anregen.

Produktionssetup

  • iPhone 6s für Video und Liveton
  • Zoom H6 für besseren Ton für die Aufzeichnungen
  • 2 16000er Anker Powerblocks für die Stromversorgung von iPhone und Zoom
  • Final Cut Pro X für den Videoschnitt auf dem Mac und
  • Powerpoint für die Texttafeln.

Ein Videobeispiel

Fazit

  • Periscope live war mit dem WLAN an Veranstaltungsort sehr stabil und ermöglichte ein konstantes Streamen der Vorträge.
  • Die mit der Periscope App aufgezeichneten Videos auf dem iPhone sind qualitativ nicht optimal für die Nachbetrachtung, die Auflösung 328×568 liegt weit unter den Möglichkeiten des iPhones – aber hier muss zwischen der Livesituation und der Aufzeichnung abgewogen werden. Im UNterschied zu Periscope speichert Facebook live speichert das Video lokal mit einer 720×720 Auflösung – ungewohntes Format (quadratisch), aber fast 3 mal so hohe Auflösung.
  • Den Ton konnte ich leider nicht direkt vom Mischpult der Anlage abnehmen, insofern musste das H6 den Ton „aus der Luft“ aufnehmen, was mit nachträglicher Audiooptimierung in FCPX zu einem akzeptablen Ergebnis führt
  • Der Schnitt mit FCPX ist um Längen besser als die Arbeit mit Magix Video Pro X7 auf Windows 8.1, mit dem ich bisher meine Videos geschnitten habe – keine Abstürze, einfache Bedienung und sehr gute Ergebnisse.
  • Festplattenkapazität ist erforderlich – aus den ca 10 GB Rohmaterial ist in FCPX ein Projekt (im 1920×1080 Format) mit 600 GB geworden. Schön wenn man hier Amazon Prime Now hat und den Bedarf für eine 3 GB Toshiba Canvio Basic USB 3.0 Festplatte* in 2 Stunden mit Lieferung frei Haus decken kann.

Diese Woche am Mittwoch/Donnerstag auf der ShareConf werde ich wieder live streamen, diesmal aber über Facebook live auf diesem Kanal https://www.facebook.com/michael.greth – ich hoffe, dass ich in Frankfurt den Ton direkt von der Anlage bekomme.

Alles in allem sehr coole Technologie für kleines Geld.