«

»

Mai 18 2016

5 Tipps für mehr Usability im Intranet

Ein Gastbeitrag von Martin Weinhardt (novaCapta GmbH)

5 Tipps für mehr Usability im Intranet

Von Martin Weinhardt

SPCN-256Das Intranet ist unbestritten eines der wichtigsten und nützlichsten Werkzeuge, um in Ihrer Firma das Engagement der Mitarbeiter zu fördern und zu verstärken. Hier werden Kommunikation, Information und Vernetzung möglich gemacht und Mitarbeiter bleiben jederzeit – ob am PC oder dem mobilen Endgerät – auf dem Laufenden.
Dabei gibt es allerdings einige Punkte, die zu beachten sind, damit sowohl Sie als auch Ihre Mitarbeiter die Vorteile des Intranets perfekt ausschöpfen. Wie Sie den größtmöglichen Nutzen aus Ihrem Intranet ziehen können:

1. Ist-Zustand checken!

Finden Sie heraus, wie Ihre Mitarbeiter momentan das Intranet verwenden und was sie für einen reibungslosen Ablauf brauchen. Meist sind ein gutes Design und eine optimale Benutzerfreundlichkeit nicht von den neuesten technischen Standards abhängig, sondern von bereits bekannten und einfachen Regeln.

2. Nutzergruppen und -bedürfnisse erforschen

Um ein effektives Intranet zu konzipieren ist es wichtig zu wissen, wer eigentlich der Nutzer ist und was dieser erwartet. Fragen Sie deshalb unbedingt Ihre Mitarbeiter nach ihren Bedürfnissen und Anregungen. Ob im Einzelgespräch oder über Fokusgruppen hängt selbstverständlich von der Größe Ihres Unternehmens ab. Der übergeordnete Wunsch sollte dabei immer sein, dass benötigte Informationen schnell und einfach zu finden und verstehen sind. Schließlich kann nur so ein effektives Arbeiten gewährleistet werden.

3. Gezielt Bilder einsetzen

Bilder und Symbole ermöglichen eine einfache Bedienung für den Benutzer. Gerade bei der Navigation können sie als wichtiges Element eingesetzt werden, da sie dem Nutzer einen schnellen Überblick über alle relevanten Themen in einem einfachen Kontext geben.
Bei der Verwendung mit einem mobilen Gerät ist es allerdings wichtig, die Symbole und Bilder in einer angemessenen Größe zu präsentieren, da die einfache Bedienbarkeit mithilfe der Finger natürlich weiterhin gegeben sein muss.

4. Design follows function

Was beim Design einer Kaffeemaschine gilt, gilt auch für den Aufbau und Design eines Intranets: Der Benutzer soll sich direkt zurechtfinden, ohne vorher einen langwierigen Lernprozess durchlaufen zu müssen. Die Navigation ist klar und übersichtlich und gibt dem Nutzer Halt und Orientierung. Die verwendeten Bilder, Kategorien und Informationen weisen logische Verknüpfungen auf, inhaltlich gibt es einen klaren Kontext, der die Elemente verknüpft. Bitte denken Sie daran, die Ansicht auch für die Darstellung auf mobilen Endgeräten zu optimieren.

5. Testen, Testen, Testen

Tests sind in jeder Phase der Entwicklung absolut notwendig. Diese müssen dabei immer mit den Personen durchgeführt werden, die das Produkt letztendlich auch nutzen sollen. Ein Test mit einem Prototyp vor dem eigentlichen Launch kann Ihnen noch wichtige Erkenntnisse zur Verbesserung bieten und gegebenenfalls letzte Fehler aufdecken.

Geschafft!

Mit genügend Input Ihrer Mitarbeiter, den richtigen Informationen, einem einfachen und verständlichen Design und dem Ausräumen potenzieller Fehlerquellen steht der effektiven Nutzung Ihres Intranets nichts mehr im Wege.