«

»

Feb 25 2015

Die Top 6 Features für Designer in SharePoint 2013

Hinweis: Dieser Beitrag ist eine Übersetzung des Artikels „Top 6 New Features for Designers in SharePoint 2013„. Der Autor Randy Drisgill hat hierzu seine Genehmigung erteilt. Thank you!

6 – Managed Navigation

Die Navigation zu strukturieren ist jetzt über zwei unterschiedliche Wege möglich. Die altbekannte Art und Weise und die neue „Managed Navigation“. Die neue Methode erlaubt die Vergabe von sogenannten „friendly URL‘s“. Die URL’s werden SEO-freundlich dargestellt, indem sie mit lesbaren Bezeichnern arbeiten. Weiterhin kann man jetzt die globale und aktuelle Navigation direkt im Display-Modus bearbeiten ohne über die Seiteneinstellungen in die Optionen zu navigieren. Das Bearbeiten erfolgt über einen kleinen Bearbeiten-Button und inline Editing in den Navigationen.

5 – Composed Looks

Neue Themes werden nicht mehr über einen Office Client generiert. Diese werden nun direkt in der Oberfläche konfiguriert und der „Composed Looks“ Gallery hinzugefügt. Ein Composed Look besteht aus folgenden Bereichen:

 

  • Name – Der Name des Composed Look
  • Master Page – Um Elemente anzuordnen
  • Theme URL – Bietet die Möglichkeit der Hinterlegung einer XML Datei, identisch wie in 2010
  • Image URL – Um ein Hintergrundbild zu hinterlegen
  • Font Scheme URL – Ermöglicht das Hinterlegen einer XML Datei mit Schrift-Vorgaben
  • Display Order – Bestimmt welche Composed Looks verfügbar sind

4 – Device Channels

Über die Device Channels (Geräte Kanäle) kann ein Kanal mit einem Alias und Rechten versehen werden.  So können unterschiedliche Ansichten auf verschiedenen Geräten getestet werden. Ähnlich der Verwendung von Media Queries in CSS3, allerdings schauen die Kanäle nach bestimmten Keywords in User Agents von Webbrowsern.

3 – Web Content Management Erweiterungen

Content Search Webpart

Es ersetzt das Content Query Webpart. Wie der Name schon sagt, nutzt dieses Webpart die Suchfunktion von SharePoint 2013 um Informationen abzufragen und zu filtern. Im Gegensatz zum Content Query Webpart kann das neue Webpart anstatt mit XSLT nun per HTML und JavaScript optisch angepasst werden.

Catalogs

Es ist möglich einen Produktkatalog anzulegen und damit eine komplette Webseite zu erstellen. Dieser beinhalten Produktkategorien, Unterkategorien und Produktdetails welche alle zentral organisiert werden. Es müssen keine Seiten für jedes einzelne Produkt angelegt werden.

2 – Keine SharePoint-Designer mehr um eine neues Design zu erzeugen

Jedes Tool kann genutzt werden um ein neues Design zu erzeugen, inklusive Visual Studio, Notepad++, Dreamweaver und so weiter. Dies funktioniert weil die Masterpage Gallery nun nahtlos über WebDAV Mapping arbeitet. In Windows kann ein Netzlaufwerk einfach direkt zur MasterPage Gallery gemapt und bearbeitet werden. In SharePoint 2013 können alle Styling-Dateien in der MasterPage Gallery hinterlegt werden, inklusive CSS und Bildern.

1 – Design Manager

Erstellen und bearbeiten von MasterPages

Innerhalb des Design Manager sind verschiedene Links zu finden um das Design anzupassen. Hier können Minimal MasterPages erstellt und bestehende HTML Designs umgewandelt werden. Das HTML, das CSS und die Bilder werden der MasterPage Gallery einfach hinzugefügt und es wird eine funktionierende MasterPage über das Feature generiert. Eine Snipped-Gallery erlaubt außerdem SharePoint Funktionen wie Navigation, Suche oder WebParts per Copy and Paste in das HTML einzufügen. Das heißt nicht das komplette SharePoint Portal Branding über den Design Manager realisiert werden kann. In einem kleinen Anwendungsszenario für SharePoint Sites ist dies so aber unkompliziert möglich.

Erstellen und bearbeiten von Seitenlayouts

Wenn über den Design Manager ein Seitenlayout erstellt wird erhält man eine HTML Datei, inklusive aller Felder die über den verknüpften Inhaltstyp hinterlegt wurden. Sobald nachträglich Änderungen am HTML des Seitenlayouts  gemacht werden, wird die entsprechende ASPX Datei automatisch angepasst.

Erstellen eines Design Pakets

Das Design kann komplett exportiert und  in eine andere SiteCollection, sogar auf einer komplett anderen Farm importiert werden.